Weiterführende Kurse

des Hypnose Kollegiums




1.


Der Aufbaukurs

umfasst grundlegende Strukturierungselemente moderner Hypnose und Hypnotherapie.



Hierzu zählen weitere ressourcenorientierte Methoden sowie kreative Formen der Hypnoanalyse und Motivklärung. Exemplarisch werden Anwendungsbeispiele im Bereich häufig vorkommender Problemfelder vorgestellt. Ein Leitfaden nach dem ICD-10 klärt die Verantwortung und erleichtert die Einordung und Abgrenzung von Störungsbildern im Bereich der psychischen und psychosomatischen Anwendung. Die Entwicklung von nachhaltigen Lösungen bei Überanpassung, Selbstwertthemen, Hemmungen und Fixierungen gehören ebenfalls zum Werkzeugkoffer des Aufbaukurses.

Je nach Thematik aber auch Wesensart der Klienten werden verschiede Zugangsweisen vorgestellt. Bewährte analytische und bunte, imaginative Verfahren erweitern Schritt für Schritt die Hypnosekompetenz. Das reichhaltige Repertoire ermöglicht darüber hinaus Wahlmöglichkeiten, um auch seinen persönlichen Stil zu entwickeln. Und damit auch mit zunehmendem Repertoire die Übersicht erhalten bleibt, erfolgt eine Einordnung in das begleitende und vertraute Ressourcenzugangsmodell.




2.


Der Fortgeschrittenenkurs

festigt durch seinen hohen Praxisanteil das Gelernte.



Jetzt können zusätzlich Strategien und Methoden integriert werden, die sich auch bei schwierigen Fällen, langjährig vorliegenden, stabilen Mustern und aktuellen Erwartungsängsten bewährt haben. Faszinierende, symbolische Welten und dissoziative Methoden entlasten das bewusste „Ich“ des Klienten und erlauben somit einen Kompetenzzuwachs und eine größere Selbstbejahung.

Die Techniken und Strategien des Fortgeschrittenenkurses bringen Persönlichkeitsentwicklung und Lebenszielerreichung immer mehr in Fokus der Hypnoseanwendungen. Zusätzlich werden die Selbsthypnosestrategien immer vollständiger. Dies alles versetzt Sie in die Lage, auch einen länger dauernden Beratungsprozess oder Therapieverlauf gut strukturiert und verlässlich begleiten zu können.




3.


Der Traumatherapiekurs

ergänzt das bisher erlangte Rüstzeug um gut erprobte Methoden der Hypnose und Hypnotherapie bei der Bearbeitung belastender Lebenserfahrungen.



Das Zusammenspiel von Ressourcenaktivierung, dosierter Konfrontation und entlastenden, schützenden Mechanismen erlaubt eine passende und nachhaltige Bearbeitung von traumatischen Erfahrungen und den Traumafolgestörungen. Zusätzlich sind auch hilfreiche symbolische Lösungsansätze und bewährte Heilungsrituale beinhaltet.

Das relevante Wissen um die psychodynamischen Prinzipien der Entlastung und Heilung stellt zusammen mit den praktischen Elementen eine gute Anwendungskompetenz sicher. Der Traumatherapiekurs ist für alle Berufsgruppen ein sehr lohnendes Segment. Und zwar nicht nur bei der Behandlung von Traumen, sondern auch zum Erkennen traumabedingter Dynamik, um Klienten und sich selbst zu schützen und sinnvolle Behandlungsschritte anzuregen.

Termine 2018 / 2019

Qualifikationskurse für:
Aufbaukurs, Fortgeschrittenenkurs und Traumatherapiekurs



23. und 24. November 2018
18. und 19. Januar 2019


15. und 16. März 2019
10. und 11. Mai 2019
14. und 15. Juni 2019


23. und 24. August 2019
27. und 28. September 2019

Kosten

der weiterführenden Kurse



Aufbaukurs:   640 €
Fortgeschrittenenkurs:   960 €
Traumatherapiekurs:   640 €


Vergünstigt im Gesamtpaket:   2. 100 €






Kursinformationen

des Hypnose Kollegiums

Die aufeinander aufbauend Kurse können einzeln gebucht werden oder vergünstigt im Gesamtpaket. Auch monatliche Ratenzahlungen sind möglich.

Gerne beraten wir Sie diesbezüglich und auch über mögliche staatliche Fördermaßnahmen.

 www.bildungspraemie.info   oder    Flyer | Bildungspraemie




Fachkurse

des Hypnose Kollegiums



Zusätzlich werden Fach- und Ergänzungskurse sowie Supervisionen zur Erlangung von Zertifikaten, zur Spezialisierung und dem Aufbau einer umfassenden Hypnosekompetenz angeboten.

Supervisionen können nach dem Aufbaukurs besucht werden, Fach- und Ergänzungskurse i.d.R. nach dem Traumatherapiekurs, damit das gute Fundament und die homogenen Teilnehmergruppen ein gutes Miteinander und attraktives Lernen fördern.


  zu den Fachkursen